Katwijks Museum

Johan Marinus de Vries (1892-1982). Symbolischer Realismus

13 März 2018 bis 24 Juni 2018

Wer regelmäßig das Katwijker Museum besucht, kennt die imposanten Werke des Künstlers Johan de Vries. Es sind die Bilder mit dem Titel Kee, auch als das Orakel bekannt, und Arentje. Es sind Gemälde, an denen man eigentlich nicht vorbeikommt. Die monumental abgebildeten Damen sind sehr ‚anwesend’, die Gemälde eindrucksvoll was Stil und Größe angeht. ‚Peinlich scharfumgrenzter Realismus’ sagte der Maler selbst über seine Bilder. Direktor Wurfbain des Museums De Lakenhal in Leiden beschrieb die Werke in Katwijk folgendermaßen: „Ich sehe sie als seine besten Werke. Mittels eines reinen Realismus möchte der Maler seine Gedanken über den Sinn des Lebens wiedergeben.“
Johan de Vries wohnte von 1927 bis 1930 in Katwijk und zog danach nach Wassenaar um. Er war ausgebildeter Dekorationsmaler und bewunderte schon früh das Werk von Vincent van Gogh. Durch ihn lernte er das Innere des Menschen kennen. Auch die Musik von Wagners Parzival stimulierte den jungen Künstler und brachte Visionen ungeheurer Stärke und Klarheit mit sich. Zudem war er durch die Philosophie gefesselt. Durch all dies richtet sich De Vries mehr auf das Innere des Menschen statt auf die visuelle Wirklichkeit. Dies ergab einen deutlichen Realismus mit einem starken symbolischen Unterton.
Das Werk, das er in der Periode von 1920 bis 1937 schuf, wurde von tonangebenden Kunstkritikern als gut beurteilt und hing in so einigen Kunstsälen im ganzen Land. Landschaften und Stillleben waren ebenso Teil seines breiten Oeuvres. Aber auch konfrontierende Porträts, die die Verletzlichkeit des Lebens oder auch die Absurdität zu unterstreichen scheinen. Der Zweite Weltkrieg ist ein Schnitt in der Karriere von Johan de Vries. Von 1937 bis 1946 stellt er nichts mehr aus. Er malt zwar weiter, bezahlt mit seinen Arbeiten jedoch unter anderem Zahnarztrechnungen.
Nach dem Krieg geriet sein Werk in Vergessenheit. Ein großer Teil seiner Bilder wurde dem RCE (Reichsdienst für Kulturelles Erbe) vermacht. Dort wird es seitdem sorgfältig, jedoch verschlossen vor der Öffentlichkeit, in Depots in Rijswijk für die Zukunft erhalten.
Nun ermöglicht das RCE dem Museum Katwijk durch eine großzügige Leihgabe, fünfzig Gemälde von Johan de Vries zu zeigen. Die Ausstellung Johan Marinus de Vries (1892-1982) Symbolischer Realismus, ist vom 13. März bis einschließlich 23. Juni 2018 zu besichtigen. Einerseits um seinem Katwijker Werk – einigen Leuten zufolge das Beste seines Oeuvres – einen Rahmen zu verleihen, andererseits um dem vergessenen Künstler das Podium zu geben, das er verdient.


grote foto


‹ terug